UNSER ABC

Hier finden Sie Antworten auf Fragen von A bis Z
ABSAGEN

Idealerweise sollten Sie Ihren Termin mindestens 24 Stunden vorher absagen, wenn Sie nicht kommen können. Sollte Ihnen ein Notfall die Pläne kurzfristig durchkreuzen, bitten wir Sie aber trotzdem uns kurz zu informieren.

Sollte es Ihnen einmal nicht möglich sein einen Termin einzuhalten, sagen Sie diesen bitte 24 Stunden vorher ab.

Persönlich, per Mail oder auf unserem Anrufbeantworter.

Sollte ein für Sie passender Ausweichtermin frei sein, können Sie diesen natürlich gerne wahrnehmen.

Besuche zu Hause

Selbstverständlich bieten wir auch Hausbesuche an, fragen Sie dazu gerne an.

Ja, unsere Praxis ist barrierefrei und frei zugänglich. Alternativ bieten wir auf Wunsch aber auch Hausbesuche an. Fragen Sie dazu gerne nach.

Corona-Maßnahmen

Aufgrund der gegenwärtigen Situation bitten wir Sie verstärkt auf die Hygienemaßnahmen zu achten. Daher waschen Sie sich bitte immer nach Betreten der Praxis gründlich die Hände.

Ja. Wir bitten Sie innerhalb unserer Räumlichkeiten eine Maske zu tragen.

Nein, Sie benötigen keinen negativen Corona-Test. Sollten Sie Erkältungs- oder Grippesymptome haben, bitten wir Sie, Ihren Termin rechtzeitig abzusagen.

Nein. In der Praxis gilt keine 2G- oder 3G Regel. Sollten Sie Erkältungs- oder Grippesymptome haben, bitten wir Sie, Ihren Termin rechtzeitig abzusagen.

Erster Termin

Sie können Ihren ersten Termin telefonisch oder über die Website vereinbaren.

Bei Ihrem ersten Termin erfolgt die logopädische Anamnese und ein gründlicher Befund, welche die Grundlage für die weiteren Therapiemaßnahmen bilden.

Sollten Sie weitere Informationen (Arztberichte, medizinisch-therapeutische Befunde, Entwicklungsberichte oder Ähnliches) zur Verfügung haben, bitten wir Sie diese in Kopie mitzubringen.

Bitte denken Sie an die Verordnung Ihres Arztes.

Ja. Sollten alle Therapeutinnen und Therapeuten in Behandlung sein, nehmen Sie gerne in unserem Wartezimmer Platz.

Ja. Für Selbstzahler ist es generell auch möglich, aus nicht medizinisch angeordneten Gründen eine logopädische Therapie zu erhalten. Kontaktieren Sie uns diesbezüglich gerne.

Sie haben noch weitere Fragen?

Wir haben Antworten!
Hygiene

Aufgrund der gegenwärtigen Situation bitten wir Sie, verstärkt auf die gängigen Hygienemaßnahmen zu achten. Dazu gehört insbesondere gründliches Händewaschen nach Betreten der Praxis.

Telefonieren

So praktisch die mobilen Kommunikationsmöglichkeiten auch sind, im Bereich der Behandlungsräume bitten wir Sie, Ihre Handys auszuschalten. So werden Störungen und Ablenkungen vermieden.

Verordnungsweg

Eine logopädische Verordnung wird von ihrem Facharzt ausgestellt. Folgende Fachärzte können u.a. Verordnungen verschreiben: Allgemeinärzte, Fachärzte für Kinder- und Jugendpsychiatrie, HNO-Ärzte/Phoniater, Kieferorthopäde/Zahnärzte, Kinderärzte, Neurologen.

Es besteht die Möglichkeit, unsere Angebote auch als Selbstzahler in Anspruch zu nehmen.

zeitlicher Rahmen

Die Dauer einer logopädischen Therapiesitzung legt der verordnende Arzt fest. Es gibt 30-, 45- oder 60-minütige Sitzungen. Am häufigsten werden jedoch 45 Minuten verordnet.

Diese Frage ist nicht pauschal beantwortbar. Dies ist individuell und hängt vom Störungsbild und Schweregrad ab. Der zuständige Therapeut/in kann nach Beendigung der Diagnostik in einigen Fällen eine möglichen Tendenz abschätzen.

Um einen reibungslosen Ablauf in der Praxis zu garantieren, bitten wir Sie ca. 5 Minuten vor dem festgelegten Termin in der Praxis zu erscheinen. Dadurch vermeiden wir, dass wertvolle Therapiezeit verloren geht.